Samstag, 20. August 2011

THE WACKY WABBIT

Einzelcartoon-Vergleich ARD-Version / Original
(Originallänge: 7:05 Min)

Elmer Fudd möchte in der Wüste nach Gold graben. Dabei kommt ihm Bugs Bunny in die Quere. So wird die Jagd nach Gold zur Hasenjagd. Letztendlich findet Elmer zwar Gold, jedoch anders als geplant.

Fehlende Teile:
1:39-1:43 (4 Sek)
4:23-4:53 (30 Sek)

Veränderte Teile:
Vorspann plus Credits (32 Sek)
Abspann (8 Sek)



1. Schnitt
Bugs Bunny begrüßt Elmer: "Hi, neighbour!", Elmer antwortet: "Oh, hallo!".
2. Schnitt
Elmer will Bugs mit der Flinte verfolgen. Der Hase meint, er hätte Gold gefunden. Als Elmer "Wo, wo, wo?" fragt, deutet Bugs auf seinen goldenen Backenzahn. Elmer wiederum meint, dass sei doch nichts Besonderes, er habe auch so einen. Die Szene endet damit, dass Bugs Elmer einen Kuss aufdrückt und abhaut.


Neben der ARD-Version existiert eine (fast) ungekürzte Fassung mit Ekkehard Belle als Bugs Bunny und Hartmut Neugebauer als Elmer Fudd. Diese ist z.B. auf den VHS-Videokassetten "Bugs Bunny 1" von Bambini (Kassetten-Laufzeit ca. 30 min) und BlueSky zu finden. Im Gegensatz zum deutschen Ton ist das Bild jedoch miserabel. Interessanterweise beließ man das zweite Lied "I've been working on the railroad" im Original, während "O, Susanna" am Anfang des Cartoons von Neugebauer und Belle genial-komisch gesungen wurde. In der ARD-Fassung ist es umgekehrt. Das erste Lied ist im Originalton, beim zweiten summt Elmer Fudd bzw. Kurt Zips nur die Melodie vor sich hin.


Hier würde sich anbieten, die ARD-Fassung mit dem VHS-Ton zu vervollständigen und eine dritte Tonspur für die komplette, ungekürzte Fassung anzulegen. Die ARD zeigte "The Wacky Wabbit" als "Goldgräber unter sich" mit dem typischen "Was liegt an?" und "seinereiner" Gerd Vespermann in der Hauptrolle. Der Soundtrack ist etwas weniger gelungen und stammt aus den Archiven der Herren Amper, Strittmatter und Kanzelsberger.


Da "The Wacky Wabbit" bedingt durch die vergessene Copyright-Auffrischung seitens Warner Bros. "public domain" ist, gibt es zahlreiche minderwertige Versionen auf VHS-Video (auch in deutscher Sprache). Diese sind meist billigst produziert und die Tonspur ist deshalb eher zu vernachlässigen. Die Bambini-Tonfassung mit Ekkehard Belle und Hartmut Neugebauer hebt sich davon ab und sticht als Highlight heraus.


Das restaurierte Bildmaterial erschien in Großbritannien als Code 2-DVD für das PAL-System (Looney Tunes Golden Collection Vol. 5). Eine neue deutsche Tonfassung gibt es nicht.

Zurück zur Liste.
Zurück zur Startseite.